was ist Burnout?

Burnout ist das Not-Aus des Körpers

Ist Ihr Akku leer? Fühlen Sie sich, als wären Sie in einem Hamsterrad gefangen? Alles, was Ihnen früher Spaß gemacht hat, bereitet Ihnen keine Freude mehr? Haben Sie immer häufiger das Gefühl, dem Leben nicht mehr gewachsen zu sein? Eigentlich kennen Sie sich aber als lebensfrohen, aktiven und starken Menschen?

 

Meine Erfahrung aus der Beratung mit über 100 Klienten mit Burnout Symptomen ist, dass sich ein Burnout oft schleichend entwickelt und Menschen über ein bis zwei Jahre hinweg der Überlastung im Beruf oder Privatleben standhalten.

Dahinter steckt oft ein hohes Maß an Loyalität, Verantwortungs- und Pflichtbewusstsein, aber auch Durchhaltevermögen.
Meistens werden die zunehmenden Anforderungen auf der einen Seite dadurch kompensiert, dass private Interessen, Hobbies, Ruhezeiten vernachlässigt oder gar nicht mehr wahrgenommen werden. Doch irgendwann fordert der Körper sein Tribut und nichts geht mehr.

 

Meine langjährige Erfahrung ist aber auch: Je früher Sie Ihre Erschöpfung ernstnehmen und bereit sind, professionelle Unterstützung anzunehmen, desto schneller werden Sie die Symptome überwinden können und wieder Lebensfreude spüren. Die beste Burnout Behandlung ist die Prävention, dass es überhaupt nicht so weit kommt.    

Was ist Burnout?

Die Anzeichen für ein Burn-Out zeigen sich in drei Bereichen:

 

·    körperliche Erschöpfung: z.B. Müdigkeit, Muskelverspannungen, Schlafprobleme, erhöhte Infektanfälligkeit

 

·    geistige Erschöpfung: z.B. Dauergrübeln, Motivationslosigkeit, negatives Denken, Konzentrationsstörungen, Bedürfnis, sich zu isolieren

 

·      emotionale Erschöpfung: z.B. Angstzustände,

Reizbarkeit, Gefühl der Hilflosigkeit, Traurigkeit

Welche Phasen durchläuft man im Burnout?

Burnout ist immer ein schleichender Prozess. Die amerikanische Psychologin und Forscherin Christina Maslach (1982) beschreibt folgende Phasen:

 

· Burnout Phase 1a: Emotionale Erschöpfung

Müdigkeit schon beim Gedanken an Arbeit

 

· Burnout Phase 1b: Physische Erschöpfung

Schlafstörungen, Anfälligkeit für Erkältungen, Kopfschmerzen, sonstige Schmerzen

 

· Burnout Phase 2: Depersonalisation

negative, zynische Einstellung zu Kollegen, Schuldgefühle, Rückzug ins Schneckenhaus, Reduzierung der Arbeit auf das Allernotwendigste

 

· Burnout Phase 3: Reduzierte Leistungsfähigkeit

Widerwillen gegen sich selbst, Widerwillen gegen alle anderen Menschen, Widerwillen gegen überhaupt alles 


Möchten Sie sich wieder über das Leben freuen können und morgens energiegeladen aufstehen? Möchten Sie wieder das Gefühl haben, den Arbeitstag gut bewältigen zu können und trotzdem noch Energie für Freizeitaktivitäten und Freunde zu haben?

 

Gerne unterstütze ich Sie bei dem Weg aus der Burnout-Spirale. Termine sind kurzfristig auch abends oder am Wochenende verfügbar, weil manche Themen eben auf der Seele brennen.

Eine gute Balance zwischen den Herausforderungen des Lebens und notwendiger Erholung zu finden und zu halten ist für die meisten von uns eine permanente Aufgabe. Prinzipiell kann jeder im Laufe seines Lebens an Burnout erkranken, wenn die bisherigen Versuche, den Stress in Schach zu halten, nicht mehr greifen. Burnout entsteht meiner Erfahrung nach nicht nur durch berufliche Überlastung, sondern auch durch Wertekonflikte mit dem Arbeitgeber oder private Krisen.

 

Dann braucht es neue Strategien, eine Besinnung auf die eigenen Bedürfnisse und auf das, was einen glücklich und zufrieden macht. Gerne unterstütze ich Sie dabei!

 

Burnout oder Erschöpfung ist kein hoffnungsloser Zustand, auch wenn es sich vermutlich gerade so anfühlt. Das Coaching ist ein erster Schritt in Richtung Ausgang aus dieser Situation.

 

Generell ist es in jedem Fall empfehlenswert, zunächst den Hausarzt aufzusuchen und sich körperlich untersuchen zu lassen, wenn Sie Anzeichen dauerhafter Erschöpfung bei sich feststellen.